Grüner Wasserstoff wird noch grüner – nuventura liefert APEX SF6-freie gasisolierte Schaltan

Pressemitteilung | Berlin, Deutschland | 22.07.2021

  • Nuventura und APEX kooperieren bei einem kommerziellen Projekt im APEX Werk in Rostock-Laage

  • Es ist eine der ersten Installationen der innovativen nu1™- Mittelspannungs-gasisolierten Schaltanlage (GIS) von nuventura

  • Nuventuras nu1 macht Schwefelhexafluorid (SF6) - das stärkste Treibhausgas der Welt – überflüssig und ersetzt das künstliche Gas durch klimafreundliche Luft

  • Eine SF6-freie und dennoch kompakte GIS ermöglicht APEX, grünen Wasserstoff mit einer komplett treibhausgasfreien Infrastruktur zu produzieren


Das APEX Projekt ist die erste industrielle Installation von nuventuras nu1. Die Technologie behält die Vorteile traditioneller GIS bei, d. h. die Kompaktheit, Zuverlässigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber störenden Umwelteinflüssen wie Staub oder Feuchtigkeit, und das ohne Verwendung von Treibhausgas.

Nuventuras 5-Feld-Installation

Durch den Einbau dieser Technologie in die Netzinfrastruktur von APEX unterstützt nuventura die APEX Group bei ihrer Mission, grünen Wasserstoff auf möglichst umweltfreundliche Art und Weise bereitzustellen.


Durch die cloudbasierte Sensorintegration von nuventura ist APEX in der Lage, den Zustand der installierten Anlagen aus der Ferne zu visualisieren, zu überwachen und zu analysieren – in Echtzeit und rund um die Uhr.


„Was uns an der Schaltanlage von nuventura überzeugt hat, sind ihre kompakten Abmessungen, die denen der klassischen SF6-GIS sehr ähnlich sind, sowie der hohe Grad an Flexibilität und Automatisierung, die es uns ermöglichen, unseren neu errichteten PV-Park, unseren Batteriespeicher und den Elektrolyseur zu verbinden“, sagt Jörn Hennig, Leiter der Technik bei APEX.


Die APEX Group mit Sitz in Rostock-Laage ist Deutschlands führender Entwickler von Wasserstoff-Kraftwerkslösungen. APEX bietet seinen Kunden die komplette Wasserstoff-Infrastruktur an, die auf die individuellen Kunden-Bedürfnisse zugeschnitten werden. Der APEX Standort selbst ist seit 2021 CO2-neutral und wird mit einem 2 MW Wasserstoff-Kraftwerk betrieben, das Wärme und Strom liefert.


Als Teil ihres Engagements zur Herstellung von grünem Wasserstoff unter Verwendung einer CO2-neutralen Infrastruktur nutzt die APEX Group die GIS nu1 von nuventura. Dabei handelt es sich um eine vollständig typgeprüfte Schaltanlage, die ausschließlich klimafreundliche Luft als elektrisches Isoliermedium verwendet. Die Technologie bildet eine Schlüsselkomponente der Energieinfrastruktur von APEX, die zur Herstellung und Speicherung von Wasserstoff verwendet wird. Darüber hinaus wird die IoT-Lösung (Internet of things) von nuventura im Realeinsatz erprobt, die eine Echtzeitüberwachung des Anlagenzustands und ein verbessertes Asset Management ermöglicht.

Der APEX Standort ist CO2-neutral. ©APEX Group

„Dieses Projekt zwischen APEX und nuventura ist für einen nachhaltigen Energiesektor essenziell. Sowohl nuventura als auch APEX zeigen über dieses Projekt, wie Energie unter Verwendung einer nachhaltigen Infrastruktur wie nuventuras treibhausgasfreier Mittelspannungs-Schaltanlage gespeichert und verfügbar gemacht wird“, ergänzt Dr. Peter Sponholz, Chief Technology Officer von APEX.


Nuventura ist ein in Berlin basiertes Deep-Tech-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung nachhaltiger Mittelspannungs-GIS spezialisiert hat. Nuventura liefert klimafreundliche Technologien, Komponenten und/oder vorgefertigte Kernmodule an regionale Schaltanlagen-Hersteller in aller Welt und ermöglicht ihnen damit den Eintritt in den schwer zugänglichen GIS-Markt. Nuventura hat die nu1-Schaltanlage zusammen mit seinem Schlüsselpartner SZM, einem Schaltgeräte-Spezialisten aus dem sächsischen Bad Muskau, entwickelt und gebaut, der über langjährige Erfahrung und Know-how im Bereich von Leistungsschaltern und Schaltanlagen verfügt.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

nicholas.ottersbach@nuventura.com